SOMO005
Old Boy Inc. – Chord Memories e.p.
[tape + digital]

After last years debut we are happy to welcome Old Boy Inc. once again under our roof. This time not only digital but also with a limited tape edition. On Summer Jam he delivered perfect tunes for hot summer days. The tracks of the Chord Memories e.p. pick up exactly that sound and so between organic percussions, warm synthie and sizzling hihats it delivers a melancholic memory. Maybe to distract from rainy days, to wallow in thoughts. Pulsating and swirling chords rooted in summer ease combined with drums that force you to dance. The tapping beats of “Hold on” set the direction of the entire e.p. . Scapes shape up in a whirling manner, lightly swirl around that driving rhythm and let us hope for more. “Transformation” in no way inferior to the opener delivers technoid sounds, untamed, rough drums and a constantly changing synth line. “Cliché” and “At The Beach” stand out due to their drifting ease and a touch of discoish funk – especially melodical in “At The Beach”. The e.p. finishes with a great culmination: “Night Drive” which already prooved its clubability thanks to its warm house sound.


Nach seinem letztjährigen Labeldebut, freuen wir uns sehr Old Boy Inc. erneut bei uns begrüßen zu dürfen. Neben der digitalen Version gibt es dieses Mal auch ein Tape in limitierter Auflage. Mit “Summer Jam” lieferte er den perfekten Sound für heiße Sommertage, der sich auch dieses mal durch die Tracks der Chord Memories e.p. zieht. Zwischen organischen Percussions, warmen Synthesizerklängen und zischenden Hihats wirkt dieser Groove jedoch mehr als melancholische Erinnerung nach, verbleibt um kurz von den kommenden verregneten Tagen abzulenken und lässt die Gedanken umher schweifen und schwelgen. Sind die pulsierenden und schwebenden Akkorde noch in sommerlicher Leichtigkeit verhaftet, drängen die Drums auf dieser e.p. ganz auf die Tanzfläche. Hold On eröffnet die e.p. und gibt mit seinem steppenden Beat die Richtung an. Flächen bahnen sich wabernd ihren Weg, umspielen weich den treibenden Rhythmus und lassen auf mehr hoffen. Transformation steht dem Opener in nichts nach: technoide Klänge, ungezähmte, raue Drums und die sich ständig wandelnde Synthesizer-Line vermitteln das Gefühl Oldboy Inc. bei den Modulationen über die Schulter zu schauen. Cliché und At The Beach bestechen hingehen mit ihrer driftenden Leichtigkeit und einem Hauch von discohaftem Funk, der sich gerade in At The Beach melodiös bahnbricht. Den krönenden Abschluss liefert Night Drive, welcher schon im Clubtest seinen warmen Housesound unter Beweis stellen konnte.

SOMO005 on soundcloud

Full Release + tape order

 

Artwork: leinadworks.tumblr.com

Digital Mastering- & Distribution Engineer: Julian C. R. de Freitas

 

Video: nothing mandatory

 

photos: caro tolkemit

© 2017 sonic moiré

Imprint / Privacy policy